Skip links
google SGE und ihre Auswirkungen auf die SERp

Wie wirkt sich Google SGE auf die SEO der Zukunft aus?

Auch an dem Suchmaschinengiganten Google geht die künstliche Intelligenz nicht vorbei. Google arbeitet an innovativen Lösungen, KI in die Suchmaschinenergebnisse zu integrieren. Und seit Mai 2023 hat das Kind einen Namen: Google SGE. Die, in langer Form Google Search Generative Experience, ist seitdem im Google Labs erhältlich und erste Tester:innen in den USA, Indien und Japan durften es bereits ausprobieren.

SEO Expertinnen und Experten sagen mit der offiziellen Einführung dieses neuen Tools große Veränderungen für das digitale Marketing voraus. In diesem Artikel erklären wir Ihnen übersichtlich, was geplant ist und welche Herausforderungen und Chancen auf Sie zukommen.

Was ist bereits über Google SGE bekannt - Alle Informationen auf einen Blick

Die dynamische Welt der Suchmaschinen wird durch die künstliche Intelligenz wesentlich verändert. Hier die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • Google nutzt künftig KI, um Antworten für die Nutzenden zu generieren.
  • Derzeit ist das neue Tool nur im Google Labs erhältlich.
  • Der US-Markt, sowie Japan und Indien können das Tool bereits testen.
  • Vorerst nur auf Englisch erhältlich.
  • Ende der Testphase, sowie Publikation in Deutschland noch nicht bekannt.
AI Snapshot mit einer Google SGE Antwort
Bildquelle: Google Labs

Gerade für die Nutzenden wird sich viel ändern mit der Google SGE. Wieder einmal hat Google sein neuestes Update auf die Verbesserung der User:innen-Experience fokussiert. Künftig generiert die künstliche Intelligenz von Google, auf jede getätigte Suchanfrage, eine Antwort. Diese Antwort beantwortet vollumfänglich und übersichtlich die Fragen der Nutzenden, mit Links zu den Websites, die als Quellen genutzt wurden. Während zurzeit noch mehrere kleinere Suchanfragen getätigt werden, kann Google ein komplexes Thema mit nur einer sehr speziellen Suchanfrage vollumfänglich beantworten. Dementsprechend wird den User:innen die Arbeit der Recherche abgenommen.

Konversation mit Google SGE
Bildquelle: Google Labs

Und ein weiteres Feature begleitet die Google SGE. Zusätzlich zur generierten Antwort, kann der User mit Google in eine Konversation treten und der Suchmaschine weitere Fragen stellen. Die KI erinnert sich an den vorherigen Verlauf und simuliert somit eine natürliche Chatsituation. Auch die folgenden Antworten sind immer von Quellenlinks begleitet.

Künstliche Intelligenz in Google - Fluch oder Segen?

Wir sind derzeit mitten in der Entwicklung der künstlichen Intelligenz. Während sich schon einiges getan hat, wird sich auch in Zukunft noch einiges verändern. Privatpersonen und Unternehmen stellt das sowohl vor Herausforderungen, aber erleichtert auch das Leben ungemein.

Für Nutzende

Das Update auf die Search Generative Experience von Google ist definitiv auf die Nutzenden abgezielt. Sie sollen Informationen schneller und übersichtlicher in der Suchmaschine konsumieren können. Nutzende, die bereits mit interaktiver künstlicher Intelligenz wie ChatGPT vertraut sind, werden davon durchaus profitieren. Auch der Vorteil, dass die Google SGE Webseiten in kurzen Stichpunkten zusammenfassen kann, wird den Nutzenden einiges an Recherchearbeit abnehmen.

Natürlich sind Informationen, die eine künstliche Intelligenz generiert, auch immer mit Vorsicht zu genießen. Google kündigte bereits an, dass die Google SGE keine Antworten generieren wird, wenn sie keine eindeutigen Quellen finden kann, um unkorrekte Aussagen zu vermeiden. Doch auch wenn die Aussagen der SGE zuverlässig sein sollen, ist es immer wichtig, trotzdem mit einem kritischen Blick die Antworten zu hinterfragen.

Für das Business

Die neuen Entwicklungen in der Welt des digitalen Marketings sind mit der künstlichen Intelligenz nochmal um einiges spannender geworden. Ob hier nun die Chancen oder die Risiken überwiegen, ist erst einmal dahingestellt. Sicherlich hängt es auch von der Art Ihrer Website ab, inwiefern Sie von der Google SGE profitieren können. Generell sei gesagt, dass Expertinnen und Experten eine große Chance für den E-Commerce sehen, da Produkte noch passender und spezifischer den Nutzenden angeboten und präsentiert werden können.

Affiliate Marketer:innen müssen jedoch höchstwahrscheinlich zurückstecken. Da der Traffic der Nutzenden bereits in den SERP abgefangen wird, wird die Sichtbarkeit der Affiliate Anzeigen auf den Websites höchstwahrscheinlich sinken. Das gleiche Problem tritt bei Publisher:innen auf. Klicks und Impressionen auf bestimmte Beiträge zu erhalten, wird deutlich schwieriger werden. Aber keinen Grund, den Teufel direkt an die Wand zu malen! Die Google SGE wird einiges verändern, und so muss man auch selbst seine Strategie anpassen. Optimieren Sie bereits jetzt Ihren Content auf die Google SGE und führen Sie Tests durch, sobald sie auch in Deutschland angekommen ist.

Steigende Conversions trotz sinkendem Traffic?

Was derzeit gegen die Logik aller geht, die sich bereits einmal in Ihrem Leben mit der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt haben, könnte in Zukunft wahr werden. Die vollumfänglichen Informationen der Google SGE verkürzen die Customer Journey deutlich. Wer sich derzeit noch lange auf den unterschiedlichen Websites informiert, wird in Zukunft alle Informationen bereits mit einer Suchanfrage bekommen.

Ein kleines Beispiel: ein Wanderurlaub steht für Sie an, für den Sie dringend eine Regenjacke benötigen. Derzeit tätigen Sie höchstwahrscheinlich verschiedenste Suchanfragen wie: Wetter Dolomiten Juli, Regenjacke Wanderurlaub, Regenjacke im Test, was ist die leichteste Regenjacke etc. Sie suchen sich im Anschluss die Informationen von den verschiedensten Webseiten zusammen und entscheiden sich für eine Jacke, die nach Ihrer Meinung am besten zu Ihnen passt.

Zukünftig jedoch könnte Ihre Suchanfrage wie folgt aussehen: leichte Regenjacke für einen 10-tägigen Wandertrip in die Dolomiten im Juli

Google SGE wird Ihnen eine ausführliche Antwort vorbereiten, die all Ihre Punkte abdeckt. Und nicht nur das. Google bedient sich aus dem Google Shopping Graph, um Ihnen Produkte anzubieten, die am besten zu Ihrer Suchanfrage passen. Der Weg von der Suchanfrage bis hin zu einer Conversion wird also deutlich gekürzt. Können Sie Google davon überzeugen, dass Sie das passende Produkt auf Ihrer Website haben, könnte sich das positiv auf Ihre Conversions auswirken.

Fokussieren Sie sich also auf Ihrer Website auf Bottom-of-the-funnel-Content. Und, das wird nichts Neues für Sie sein: Bieten Sie den Besucher:innen Ihrer Website hilfreichen, gut recherchierten und qualitativen Content. So müssen Sie nicht um Ihre Conversions besorgt sein.

Google SGE und die Suchmaschinenoptimierung = wie sieht die Zukunft aus?

Google verspricht Websites, Links präsent zu platzieren und sogar noch mehr Link-Möglichkeiten anzubieten. Google CEO Sundar Pichai kündigt an:

We are surfacing more links with SGE, and linking to a wider range of sources on the results page, creating new opportunities for content to be discovered.

Doch die Google SGE bedroht den Traffic auf unseren Webseiten. Darüber ist wohl nicht hinwegzusehen. Die Nutzer:innen bekommen viel umfänglichere Antworten zu ihren Suchanfragen direkt in der SERP zu sehen. Die Notwendigkeit sich weitergehend auf einer Website zu informieren sinkt. Doch das muss nicht unbedingt besorgniserregend sein. Sind Sie gut vorbereitet, können Sie sogar von diesem Update profitieren.

Hier die wichtigsten Tipps auf einen Blick, um Ihre Website Google SGE-bereit zu machen:

  • Setzen Sie auf Ihre Nische, nutzen Sie Long-Tail Keywords
  • Optimieren Sie den Google Shopping Graph
  • Setzen Sie Anreize für Bewertungen
  • Falls möglich, fokussieren Sie sich auf Local Packs

Mit Long Tail Keywords zu höheren Conversions

Trafficeinbußen sind wohl nicht zu vermeiden, jedoch ist es nicht unmöglich, weiterhin präsent in den SERP und bei den Nutzenden zu bleiben. Wer gut informiert ist, hat die Chance schon im Vorhinein seine Webseite SGE-bereit zu machen. Das Stichwort ist hierbei „Long Tail Keywords“.

Mit ihnen können sich die Webmaster:innen als Profis auf ihrem Gebiet präsentieren und Content zu spezifischen Themen anbieten. Umso detaillierter und recherchierter der Content zu den Nischenthemen ist, desto mehr wird es Google belohnen. Sobald Ihr Content als Quelle für die Google SGE genutzt wird, werden auch die Nutzenden Ihre Seite als vertrauenswürdig anerkennen. Mit dem Ausblick darauf, dass auch die Suchanfragen der Nutzenden immer genauer werden, haben Sie hier große Chancen sich die künstliche Intelligenz zunutze zu machen.

Der Google Shopping Graph als Schlüsselelement

Fahrräder zum Verkauf in der SERP mit Google SGE
Bildquelle: Google Labs

Wer bei dem Suchmaschinengiganten als E-Commerce präsent sein möchte, wird an dem Google Shopping Graph nicht vorbeikommen. Mit der Google SGE wird dieser wohl noch mehr an Bedeutung gewinnen, da sich die KI an ihren Informationen für ihre generierten Antworten bedient. So kündigt es auch Vice President Elizabeth Reid im Google Blog an:

When searching for a product, you’ll get a snapshot of noteworthy factors to consider and products that fit the bill. You’ll also get product descriptions that include relevant, up-to-date reviews, ratings, prices and product images. That’s because this new generative AI shopping experience is built on Google’s Shopping Graph, which has more than 35 billion product listings — making it the world’s most comprehensive dataset of constantly-changing products, sellers, brands, reviews and inventory out there.

Aus diesem Grund ist es nun wichtiger denn je, die Daten im Shopping Graph möglichst optimiert darzustellen. Dazu gehören unter anderem:

  • qualitative Fotos
  • Videos, falls vorhanden
  • strukturierte Titel und Beschreibungen
  • aktuelle Bewertungen

Social Proof bekommt wachsende Bedeutung

Wie bereits in den letzten Jahren bei Google beobachtet, wird der Fokus auch im KI Update immer mehr auf dem Social Proof liegen. Empfehlungen und Bewertungen führen zu guten Positionen in den SERP. Denn offensichtlich möchte die Google SGE seinen Nutzer:innen keine Produkte vorschlagen, die möglicherweise nicht gut sind. Gute Bewertungen sind hier das A und O. Setzen Sie jetzt, wenn Sie es nicht bereits tun, Anreize zum Bewerten auf Ihrer Website, schicken Sie Ihrer Kundschaft nach Kauf einen Newsletter zum Bewerten etc.

Local SEO profitiert vom Update

Die sogenannten Local Packs, die kurze Informationen zu Unternehmen in der Nähe beinhalten, werden auch mit der Google SGE einen weiteren Push nach vorn erlangen. Laut der Analyse des Mediums SearchEngineJournal beinhalten ein Drittel aller Google SGE Ergebnisse ein Local Pack. Auch hier können Unternehmen nun starten, aktiv zu werden, indem neue Local Packs erstellt werden und die lokale SEO optimiert wird. Hier einige einfache Tipps zum Optimieren von Local Packs:

  • Geben Sie vollständige Informationen zu Ihrem Unternehmen an
  • Ordnen Sie Ihr Unternehmen der richtigen Kategorie zu
  • Beschreiben Sie Ihr Unternehmen inklusive Services, Produkte etc. ausführlich und geben Sie Ihrer Kundschaft einen guten Eindruck, was sie erwartet.
  • Laden Sie qualitative Fotos und Videos hoch
  • Pflegen Sie Ihre Bewertungen: Regen Sie zum Bewerten an und treten Sie mit Ihrer Kundschaft in Kontakt, indem Sie auf sie antworten.
  • Nutzen Sie die Google Posts
  • Aktivieren Sie das Messaging Tool, um direkt mit Ihrer Kundschaft in den Austausch zu gehen.

Google Gemini und die Search Generative Experience

Nur sieben Monate nach der Ankündigung der Google SGE, kündigen die Entwickler:innen der Suchmaschine im Dezember Google Gemini an.

Während Microsoft kurz nach Veröffentlichen der Plattform ChatGPT von Open AI, ebenfalls künstliche Intelligenz in seine Suchmaschine Bing integrierte, musste Google nachrücken. Als Antwort darauf folgte kurze Zeit später Google Bard, welches jedoch wegen Falschaussagen schnell Kritik erntete. Lange war dieses Tool von Google nicht so gut ausgereift wie seine größte Konkurrenz von Open AI.

Mit der großen Datenmenge, die Google seiner Marktmacht zu verdanken hat, konnte die Suchmaschine in den darauf folgenden Monaten jedoch einiges nachholen. Im Blog-Beitrag vom 06. Dezember stellt Google die künstliche Intelligenz Gemini vor, die seiner größten Konkurrenz GPT-4 um einiges voraus sein soll. In 57 Fächern, wie Mathematik, Recht, Coding, Geschichte etc. sei diese KI getestet worden und überliegt in der Punktzahl fast jedes Mal der Konkurrenz. Google DeepMind geht hier im Detail darauf ein und zeigt verschiedene Formen, wie diese künstliche Intelligenz genutzt werden kann. Bereits jetzt soll Gemini in Google Bard integriert sein und hier für schnellere und bessere Ergebnisse sorgen. Somit ist auch für die Search Generative Experience von Google zu erwarten, dass Gemini hier seinen Platz findet.

Bereiten Sie sich jetzt auf Google SGE vor

Zwar liegen bisher keine Informationen vor, wann die Google Generative Search Experience in Europa und somit auch in Deutschland veröffentlicht wird, dennoch gilt es jetzt, einige Vorbereitungen zu treffen. Haben Sie bei Ihrer SEO-Strategie immer die neusten Entwicklungen im Hinterkopf und suchen Sie nach neuen Lösungen. Inwiefern dieses Update Traffic und Conversions verändern wird, wird sich zeigen, sobald es auch in Europa angekommen ist. Dann gilt es, so viel wie möglich die neuen Möglichkeiten auszutesten und somit die besten Strategien zu entwickeln.

Notez ce post
Lisa Winkelmann
Lisa Winkelmann

Leave a comment

Sagen Sie es weiter