Skip links

Black Hat SEO

Definition

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung bezieht sich der Begriff “Black Hat SEO” auf eine Reihe von Techniken, die sich nicht an die von Google festgelegten Richtlinien halten. Diese Techniken wurden vor allem früher, vor den gängigen Anti Spam Updates von Google genutzt, um bessere Positionen im Suchmaschinenranking zu erzielen und somit mehr Traffic auf die eigene Seite zu locken. Da dies extrem negativ auf das Erlebnis der Nutzenden auswirkte, sorgte Google mit Updates wie Panda oder Penguin für eine Abstrafung von Webseiten, die solche Praktiken betrieben.

Auch heutzutage werden Black Hat Techniken genutzt, um ein kurzfristiges hohes Ranking zu erhalten. Langfristig und nachhaltig ist dies jedoch nicht. Denn die Verwendung von Black Hat-Techniken birgt in der Tat eine Reihe von Risiken. Auch wenn der kurzfristige Erfolg auf den ersten Blick attraktiv erscheint, ist es das damit verbundene Risiko meist nicht wert. Daher sollten lieber White Hat Techniken verwendet werden, um auch langfristig erfolgreich im Suchmaschinenranking positioniert zu sein.

Gestion des backlinks reçus par un site

White, Grey oder Black Hat SEO: Was ist der Unterschied?

Angelehnt an die damaligen Westernfilme, soll der schwarze Hut den Bösewicht symbolisieren, der Unruhe anstiftet. Mit einem weißen Hut ist der Held der Retter und wird als das Gute angesehen. Dies lässt sich perfekt auf die Suchmaschinenoptimierung übertragen. Während die Black Hat SEO gegen die Richtlinien verstößt, hält sich die White Hat SEO an alle Regeln und folgt fehlerfrei den Google Richtlinien. Und weil nicht alles Schwarz und Weiß ist, gibt es auch einen Graubereich dazwischen. Die sogenannte Grey Hat SEO.

White Hat SEO

White Hat SEO bezieht sich auf alle ethischen Techniken, mit denen die natürliche Suchmaschinenoptimierung einer Website verbessert werden kann, indem die Richtlinien und Regeln, die Suchmaschinen vorgeben, eingehalten werden.

White-Hat-Techniken sind die am wenigsten aggressiven und natürlichsten Techniken zur Suchmaschinenoptimierung. Mit ihnen lassen sich mittel- und langfristig positive und nachhaltige Ergebnisse erzielen. Sie richtet sich eher nach den Nutzer:innen statt nach den Suchmaschinen. Ganz im Gegensatz zu Black Hat, die darauf abzielen, die Suchmaschinen mit aggressiven und unethischen Techniken zu täuschen, um kurzfristige Ergebnisse zu erzielen.

Grey Hat SEO

Grey Hat SEO ist ganz einfach eine Kombination aus White Hat SEO und Black Hat SEO. Grey Hats verwenden alle White-Hat-Techniken, setzen aber gelegentlich auch Black-Hat-Techniken ein, z. B. den Kauf von abgelaufenen Domains mit dem Ziel, Satellitenseiten zu erstellen, den Kauf von Links oder den Missbrauch von Snippets.

Die verschiedenen unethischen Techniken bei Black Hat SEO

Es gibt keine festgelegte Anzahl von Black-Hat-Techniken. Die einzige Grenze ist die Kreativität der Black Hats SEO und ihre Fähigkeit, Google und seine Richtlinien zu überlisten. Dennoch gibt es einige gängige Techniken, die von Google ganz besonders beobachtet und gegebenenfalls abgestraft werden. Um dies bei der eigenen Website zu vermeiden und somit auch die Abstrafung zu verhindern, ist es wichtig, diese genau zu kennen. Denn mittlerweile sind die Google Richtlinien so streng, dass das Penalizing einer Website schnell passieren kann, ohne dass man es vielleicht beabsichtigt hat.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der wichtigsten Black Hat SEO-Techniken:

Duplicate Content

Die Erstellung von originellen und hochwertigen Inhalten ist eine komplizierte und sehr zeitaufwändige Aufgabe. Aus diesem Grund haben einige SEO-Spezialisten betrügerische Techniken entwickelt, um dieser Schwierigkeit zu begegnen.

Bei Duplicate Content wird bereits vorhandener Inhalt von einer anderen Website übernommen, kopiert und auf der eigenen Website verwendet. Auch die Übersetzung und Verwendung des Inhalts einer Seite in einer Fremdsprache wird als Duplicate Content betrachtet.

Diese Techniken werden von Google bestraft, daher ist es wichtig, sich die Zeit zu nehmen, um qualitativ hochwertige und originelle Inhalte zu verfassen, die den Nutzer:innen einen Mehrwert bieten. Wenn Sie keine Zeit haben, Inhalte zu schreiben, können Sie sich auch an eine SEO-Agentur oder an Freiberufler:innen wenden, die sich darum kümmern.

Cloaking

Cloaking ist eine Technik, bei der zwei verschiedene Inhalte erstellt werden: einer für die Nutzenden der Website und einer für die Suchmaschine. Der Inhalt, der der Suchmaschine präsentiert wird, ist eine perfekt SEO-optimierte Seite, und der Inhalt, der dem oder der Nutzenden präsentiert wird, ist perfekt für die User-Experience optimiert. Es kann allerdings auch sein, dass den Nutzer:innen eine Reihe von Affiliate-Links präsentiert werden, die die User-Experience arg einschränkt, aber dafür das Platzieren von Werbung möglich macht, ohne dass die Suchmaschine dies bemerkt.

Dies ist eine irreführende Praxis und wird daher von den Suchmaschinen bestraft. Gerade im Verhalten der Nutzenden wird schnell klar, dass die Seite nicht die qualitativen Inhalte anbietet, wie es vorerst auf der Seite, die die Suchmaschine sieht, erscheint. Konzentrieren Sie sich daher darauf, Ihre Website attraktiv für die Nutzenden und mit qualitativ hochwertigen Inhalten zu gestalten. So stehen die Chancen gut, dass die Suchmaschinen Sie dafür belohnen.

cloaking

Versteckter Text

Die Versteckter-Text-Technik ist eine Black-Hat-Technik, bei der Text maskiert wird, indem er die gleiche Farbe wie der Hintergrund hat und absichtlich außerhalb des Bildschirms oder hinter einem Bild platziert wird. Zu diesem Zweck nutzen SEO-Blackhats bewusst CSS, die Computersprache, die für die Formatierung und den visuellen Stil einer Webseite verantwortlich ist, um sich zu tarnen. Dies ermöglicht es also, einen Inhalt mit Schlüsselwörtern vollzustopfen, der für die Suchmaschine sichtbar, für die Nutzenden aber völlig unsichtbar ist.

Diese Technik wurde vor einigen Jahren häufig verwendet, ist aber heute nicht mehr zeitgemäß. Heutzutage sind die Crawler (Suchmaschinencrawler) der Suchmaschinen viel leistungsfähiger und erkennen solche betrügerischen Techniken sehr leicht. Es wird daher dringend davon abgeraten, diese Technik zu verwenden. Versuchen Sie stattdessen, Ihre Schlüsselwörter auf logische und natürliche Weise in Ihren Inhalt einzubauen.

Die negative SEO

Nicht alle Black Hat-Techniken sind nur darauf ausgerichtet, das Ranking der eigenen Website zu verbessern. Es gibt einige Techniken, die darauf abzielen, die Bemühungen Ihrer Konkurrierenden, ihre Website zu listen, zu beschädigen oder zu verlangsamen.

Diese Methoden sind sehr unethisch und verstoßen gegen die Google-Richtlinien. Die wichtigsten Techniken im negativen SEO sind:

  • Der Aufbau von toxischen Links
  • Die Generierung von doppelten Inhalten
  • Das Entfernen Ihrer Links
  • Das Verfassen von negativen Bewertungen.

Und hier wird nicht nur gegen die Richtlinien von Google verstoßen, auch rechtlich könnte das Verfolgen dieser Techniken zu Problemen führen. Leider ist der Ursprung solcher Angriffe sehr schwer zu identifizieren, sodass die Verursachenden meist glimpflich davonkommen.

Wenn Sie eine eigene Website besitzen, ist es wichtig, sich vor solchen Angriffen zu schützen, um das Abstrafen von Google zu vermeiden. Gerade wenn Sie eine neue Website haben, die sich noch keine Autorität von Google verdient hat, könnte dies zum Problem werden.

Eine SEO-Agentur kann Ihnen dabei helfen, sich vor derartigen Angriffen zu schützen. Sie ist in der Lage, Ihr Linkprofil zu analysieren und Angriffe auf Ihre Links oder die Erstellung unerwünschter Backlinks zu erkennen und dementsprechend zu reagieren.

Automatisierte Erstellung von Links

Eine weitere Black Hat-Technik ist die Automatisierung des massiven Aufbaus von Links (Backlinks). Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun:

  • Forum: Massive Automatisierung der Erstellung von Profilen in Blogs, die Dofollow-Links zulassen, während Sie in der Bio Ihres Profils einen Link zu Ihrer Website einbauen.
  • Kommentare: Automatisierte Erstellung von Kommentaren in Foren oder Blogs (die Dofollow-Links zulassen), wobei gleichzeitig ein Link zu Ihrer Webseite eingebunden wird.

Content Spinning

Beim Content Spinning werden Texte aus anderen Blogs, Glossaren oder Artikeln genommen und so verändert, dass sie nicht mehr als Duplicate Content angesehen werden. Dadurch soll Zeit gespart werden, denn eine qualitative und einzigartige Contenterstellung ist vor allem eines: ein Zeitfresser. Doch auch hier ist es, um eine Abstrafung von Google zu vermeiden, eine notwendige Maßnahme, um das Ranking nicht zu gefährden.

Keyword Stuffing

Keyword Stuffing ist eine alte Black-Hat-Technik, bei der der Inhalt einer Seite mit irrelevanten Schlüsselwörtern gefüllt wird, in der Hoffnung, dadurch in den Suchergebnissen besser dazustehen. Auch die Verwendung des Meta Tags “Keywords” gehört hierzu und wird ebenfalls lange nicht mehr von den Suchmaschinen berücksichtigt. Damit konnte einer Seite ein bestimmtes Schlüsselwort über einen HTML-Tag zugeordnet werden, ohne dass die Nutzer:innen dies sahen. Da diese Technik über die Zeit missbräuchlich verwendet wurde, ignorieren die Crawler nun diesen Meta Tag.

Diese Technik ist daher keineswegs mehr zeitgemäß und wird von Suchmaschinen sehr leicht erkannt. Wir empfehlen Ihnen, Inhalte auf natürliche Weise zu verfassen, sich auf konkrete Themen zu konzentrieren und gleichzeitig den Nutzer:innen einen Mehrwert zu bieten.

Doorway pages

Satellitenseiten, oder auch Doorway Pages genannt, sind Seiten, die für den Internetnutzenden in der Regel unsichtbar sind. Sie zielen auf bestimmte Suchanfragen ab und dienen als eine Art Brücke zu einer neuen Seite. Sie sind also eine für sich stehende Seite, die durch eine Weiterleitung den Nutzenden auf die richtige Seite weiterleitet. Der Content auf dieser Seite wird dennoch von den Crawlern gelesen und in das Ranking mit einbezogen. Hier wird beispielsweise das für die Erfahrung der Nutzer:innen unfreundliche Keyword Stuffing betrieben. So muss die originale Seite nicht verändert werden und bekommt trotzdem die positiven Rankingergebnisse der Doorway Page. Außerdem können hier Links platziert werden, die über Umwege auf die eigentliche Website führen. Als Beispiel:

Sie haben eine E-Commerce-Website für Sportschuhe und möchten die natürliche Suchmaschinenoptimierung verbessern. Sie könnten 2-3 Seiten erstellen, mit dem Thema “Sportschuhe”, und auf diesen Seiten Links einrichten, die auf Ihre E-Commerce-Website für Sportschuhe verweisen.

Doorway pages

Privates Blog Netzwerk (PBN)

Diese Netzwerke bestehen aus verschiedenen Websites und sind ausschließlich darauf ausgerichtet, ein Linknetzwerk herzustellen und qualitative Links für andere Websites anzubieten. Häufig, um eine qualitative, autoritäre Verlinkung zu gewährleisten, werden dazu abgelaufene Domains gekauft, die sich bereits eine Autorität im Google Ranking verdient haben. Diese werden dann optimiert und aktualisiert und ausschließlich zum Aufbau von Links genutzt. Dies ist insofern problematisch, als die Webseiten innerhalb des privaten Blog-Netzwerkes meist nur minderwertigen Inhalt vorweisen, was dazu führen kann, dass die Suchmaschinen, diese Webseiten manuell abstrafen. Dies bedeutet, dass Sie anstatt vom Algorithmus von dem Google Spam Team abgestraft werden.

Black Hat SEO: Was sind die Risiken für Ihre Website?

Die Verwendung von Black-Hat-Techniken birgt viele Risiken für Ihre Website und der Aufwand lohnt sich oft nicht. Aus diesem Grund entscheidet sich die große Mehrheit der SEO-Fachkräfte dafür, sie zu ignorieren.

Mit “Black Hat”-Techniken lassen sich zwar schneller Ergebnisse erzielen als mit “White Hat”-Techniken, aber nur kurzfristig. Denn diese unethischen Techniken werden sehr häufig von Google entdeckt, dass die Websites, die sie anwenden, mit hohen Strafen belegt:

Negative Auswirkungen auf die Rangliste

Der Hauptgrund, warum Black-Hat-Techniken nicht empfohlen werden, ist der Verlust der Rankingposition und der Verlust von Traffic.

Wenn Google feststellt, dass eine Website betrügerische Techniken verwendet, wird die Website in der Regel abgestraft. In den meisten Fällen führen diese Strafen zu einem Positionsverlust in den Rankings, einem Verlust an Sichtbarkeit und einem Verlust an wichtigem Traffic.

Um eine fast dauerhafte Herabstufung Ihrer Website zu vermeiden, sollten Sie White-Hat-Techniken verwenden, die langfristig viel effektiver sind.

Schlechte Erfahrung für die Nutzenden

Wenn Sie Inhalte für Ihre Website erstellen, sollten Sie immer darauf achten, dass sie dem entsprechen, was die Nutzer:innen suchen. Sie sollten vollständig und originell sein und einzigartig nur auf Ihrer Website vorkommen. Black Hat-Techniken zielen darauf ab, den Inhalt für die Suchmaschinen und nicht für die Nutzer:innen zu optimieren, was die User-Experience stark beeinträchtigt.

Berücksichtigen Sie, dass es das Ziel von Google ist, nicht nur die relevanteste Antwort auf die Suchanfragen der Nutzenden zu geben, sondern auch die bestmögliche User-Experience zu bieten. Wenn Sie diese beiden Faktoren bei der Erstellung des Inhalts Ihrer Website berücksichtigen, stehen die Chancen gut, dass Google Sie bevorzugt.

Wenig langfristige Ergebnisse

Auch wenn diese Techniken auf den ersten Blick verlockend erscheinen, bieten sie auf lange Sicht kaum Ergebnisse. Zwar kann es eine Weile dauern, bis Google Ihre betrügerischen Techniken erkennt, aber sobald der Algorithmus aktualisiert wurde oder Ihre Website manuell überprüft wurde, sind Abstrafung und Trafficverlust unvermeidlich.

Wenn Sie also ein langfristiges Webseitenprojekt haben, empfehlen wir Ihnen dringend, diese Techniken zu vermeiden, da Ihre Seite sonst langfristig abgestraft werden könnte.

Bonus: Reales Fallbeispiel

Es gibt bekannte Fälle von Webseiten, die von Google aufgrund von Black-Hat-Praktiken abgestraft wurden. Wir können hier zum Beispiel den Fall von J.C. Penney nennen.

J.C. Penney ist eine US-amerikanische Kaufhauskette mit Sitz in Texas. Das Unternehmen hatte es geschafft, sich bei mehreren für ihren Markt strategisch wichtigen Schlüsselwörtern an die Spitze der Suchergebnisse zu setzen. Daher waren ihre Ergebnisse in diesem Zeitraum explosionsartig angestiegen.

Diese hervorragenden Ergebnisse waren auf Black-Hat-Techniken zur Erstellung von Backlinks zurückzuführen. In dieser Zeit wurden über 2000 Backlinks entdeckt. Diese Links hatten optimierte Anker, die die Suchbegriffe enthielten, zu denen J.C Penney sich positionieren wollte. Das Problem war, dass sich die meisten dieser Links auf Webseiten befanden, die nichts mit dem Kerngeschäft von J.C Penney zu tun hatten. Seiten über Online-Kasinos, Autos usw. gehörten zu diesen Quellen.

Google bestätigte, dass die Handlungen von J.C. Penney gegen die Richtlinien für Webmaster verstießen. J.C. Penney wurde von Google abgestraft und verlor fast siebzig Google-Positionen für verschiedene strategische Begriffe, zu denen das Unternehmen positioniert war.

Die beliebtesten Definitionen

Interner Link
Nofollow-Backlink
Toxischer Link
Backlink
Linkprofil
Permalink
Sitelinks
Nofollow-Attribut
Linkwheel
Long Tail
Linkprofil Audit
Black Hat SEO

Steigern Sie Ihre Sichtbarkeit!

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um ein kostenloses und individuelles Angebot zu erhalten.

Notez ce page